LOS

LOS

Die Geschichte Aufheims

Aufheim liegt in Süddeutschland im Bundesland Bayern. Das Dorf mit seinen ca. 1400 Einwohnern gehört zur Stadt Senden / Iller und liegt etwa 10 km südlich von der Doppelstadt Ulm / Neu-Ulm entfernt. Partnerstadt von Aufheim ist Uffholtz in Frankreich.

1230 bis 1250

Erbauung der romanischen Pfarrkirche "St. Johannes Baptista"

1333

Urkundlich erwähnt als 'Ufhain', zum Bereich der Herrschaft Wullenstetten gehörend

1490

Weihe der spätgotischen Kirche

1515

Aufheim zählt 109 Hintersassen der Herrschaft Kirchberg

1635

Nach der Pest leben nur noch 32 Seelen in Aufheim

1697

Bau des Amtshaus (heutiges Hotel Gasthof Rössle) von der Abtei Kloster Wiblingen

1708

Erwähnung des Schulmeisters Menth zu Aufheim

1806

Aufheim wird Bayerisch

1815 bis 1817

Errichtung des Schulhauses

1900

Aufheim hat jetzt 272 Einwohner

1964

Neubau des Schulhauses

1965

Aufheim hat jetzt 566 Einwohner

1973

wurde die Restaurierung des historischen Amtshauses als neu gestalteter „Gasthof Rössle“ vollendet.

1977

Bau der Mehrzweckhalle

1978

Eingliederung zur Stadt Senden